Jenseits des guten Geschmacks

Österreicher bringt Corona-Brettspiel heraus

Was tut ein Grafik-Designer, „Mediencoach (?)“ und kreativer Kopf in Pandemie-Zeiten, wenn ihm langweilig wird? Nun, er „erfindet“ etwas. Ein „lustiges“ Spiel kommt immer gut an. So entstand offenbar ein Brettspiel für „gemütliche“ Lockdown-Stunden. In „Corona Austria“ schlüpfen Spielerinnen und Spieler in die Rolle von Politikern und müssen Regierungsaufgaben lösen. Spannend? Mag sein. Lustig? Nun ja, vielleicht für Menschen mit schwarzem oder türkis-grünem Humor. Geschmacklos? Definitiv, meinen (nur?) wir ...